Spürhunde im Einsatz gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer und Zitrusbockkäfer

Index | Baumschäden


alle Bilder durch
Mausklick vergrößerbar!

Suchhund Andor findet eine CLB-befallene Importpflanze
Spürhund Andor findet eine CLB-befallene Importpflanze

Spürhund Jackson kontrolliert Importpflanzen
Spürhund Jackson kontrolliert Importpflanzen

Spürhund Andor kontrolliert Verpackungsware
Spürhund Andor kontrolliert Verpackungsware

Spürhund Andor beim CLB Monitoring
Spürhund Andor beim CLB Monitoring

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis) und der Zitrusbockkäfer (Anoplophora chinensis) sind gefährliche Quarantäneschädlinge, die während der letzten 10 Jahre vermehrt nach USA und Europa verschleppt wurden und in den neuen Befallsgebieten verheerende Schäden verursacht haben. Wie sich mehrfach gezeigt hat, ist eine erfolgreiche Ausrottung nur möglich, wenn der Befall frühzeitig entdeckt wird.

Spürhunde

Seit Jahrzehnten werden Spürhunde zum Auffinden und Anzeigen biologischer Materialen erfolgreich eingesetzt. Hunde können Personen, Drogen, Sprengstoff, Geld, geschützte Tierarten, Elfenbein und vieles mehr erschnüffeln. Dass sie auch Schadinsekten wie ALB und CLB auffinden können, ist relativ neu und dem speziellen Training zweier Biologinnen  aus Österreich zu verdanken, die die Hunde in monatelanger Arbeit auf  spezielle Stoffwechselprodukte der gesuchten Schädlinge konditioniert haben. Inzwischen konnten die Spürhunde ihre Fähigkeiten schon mehrfach an verschiedenen Befallsorten in Europa (Niederlande, Italien (Lombardei, Venetien), Kroatien, Schweiz, Deutschland) unter Beweis stellen. Sie haben auch gezeigt, dass sie bei der Kontrolle von Importpflanzen an der EU - Außengrenze oder in Baumschulen effektiver und genauer arbeiten als speziell geschulte phytosanitäre Kontrollorgane.

Einsatzgebiete

Vorbeugen ist besser und wesentlich wirtschaftlicher als bekämpfen. Aus diesem Grund macht der vorbeugende Einsatz der Spürhunde bei der Kontrolle von Verpackungshölzern (Hauptüberträger von ALB) und Pflanzenimporten (Hauptüberträger von CLB) aus den Ursprungsgebieten der Schädlinge den meisten Sinn. Wurden bereits befallene Bäume oder Sträucher entdeckt, können die Spürhunde das Befallsgebiet nach weiteren unentdeckten Befallsstadien absuchen und so einer Ausbreitung der Schädlinge entgegenwirken. Sie eignen sich auch hervorragend für eine „Erstdiagnose“, bevor noch aufwändige Labordiagnosen zum Einsatz kommen.

Ausbildungskurse

Da vier Hunde nicht in der Lage sind, das gesamte Aufgabengebiet in ganz Europa abzudecken, bietet das BFW spezielle Ausbildungskurse für „Anoplophora – Spürhunde“ an.


Christian Tomiczek, 12/2011