Gefahr durch den Eichenprozessionsspinner

Gegenwärtig ist in Teilen des Wienerwaldes ein verstärktes Auftreten des Eichenprozessionsspinners (Thaumetopoea processionea) zu beobachten. Da selten Kahlfraß auftritt, ist die Gefahr für die Bäume und Wälder eher gering einzuschätzen. Völlig anders die Situation für Menschen, die direkt oder indirekt mit den feinen Haaren der Schmetterlingsraupen in Kontakt kommen.

Mehr Informationen zu Eichenprozessionsspinner

Platanenblattbräune

Ab Frühling kam es in Teilen Österreichs auch zu auffälligen Schäden an Platanen. Die ersten Symptome traten entlang der Blattadern (Blattnerven) auf, die sich braun verfärben.

Mehr Information

Verkehrssicherheit der Baumart Esche – sind vorsorgliche Fällungen notwendig?

Seit etwa 2005 wurden in Österreich erste Krankheitssymptome des Eschentriebsterbens beobachtet und mit dem Auftreten eines Schlauchpilzes kausal in Zusammenhang gebracht.
Mehr Information

Das Feuerbakterium Xylella fastidiosa

Xylella fastidiosa ist ein Bakterium, das aus Amerika nach Europa eingeschleppt wurde und große Schäden anrichtet.
Mehr Information

Erstfund der Pseudomonas-Rindenkrankheit der Rosskastanie in Österreich

In einem Gastgarten wurde an frisch gepflanzten Rosskastanien Saftaustritt am Stamm festgestellt. Ursache war eine gefährliche, importierte Rindenkrankheit.
Mehr Information

Die Zickzackblattwespe an Ulme: ein neuer Schädling

Die Zickzackblattwespe oder auch Asiatische Ulmenblattwespe breitet sich nach ihrer Einschleppung aus und kann Ulmen entlauben.
Mehr Information

 

Das Stadtbaumbuch als Textversion, ein Nachschlagewerk insbesondere als Bestimmungshilfe für Praktiker in Stadtgartenämtern, Baumpflegefirmen und interessierte Gartenbesitzer gedacht.

Derzeit leider vergriffen

 

Möchten Sie Partner von stadtbaum.at werden? Kontaktieren Sie uns per E-Mail.