Lecanosticta - Krankheit: ein neuer Nadelpilz gefährdet Kiefern in Europa

Index | Baumschäden


alle Bilder durch
Mausklick vergrößerbar!

Fortgeschrittener Befall
Fortgeschrittener Befall

Frühsymptom
Frühsymptom

Geschädigte Latsche
Geschädigte Latsche

Geschädigte Latsche
Geschädigte Latsche

Geschädigte Spirke
Geschädigte Spirke

Die Lecanosticta - Krankheit, auch Braunfleckenkrankheit der Föhre genannt, wurde vermutlich aus USA nach Europa verschleppt. Erste Meldungen wurden in den 90-iger Jahren in Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Österreich registriert. Inzwischen ist die Quarantänekrankheit in 12 europäischen Ländern nachgewiesen.

Erreger und Schadenssymptome

Die Lecanosticta - Krankheit wird durch den Schlauchpilz Mycosphaerella dearnessii = Scirrhia acicola (ungeschlechtliche Form Lecanosticta acicola) verursacht. Erste Schadenssymptome sind 1 - 2 mm große, braune Flecken an Nadeln, die von einem gelben Ring umschlossen sind. Im Inneren befindet sich ein schwarzer Fruchtkörper, der für die Sporenbildung verantwortlich ist. Später färbt sich die ganze Nadel braun und stirbt ab. Der Befall beginnt meist an den bodennahen Ästen und schreitet Richtung Spitze fort. Lange Zeit kann der jüngste Nadeljahrgang überleben und der betroffene Baum kränkelt dahin. Letztlich kommt es aber doch zum Absterben der betroffenen Pflanzen.

Betroffene Baumarten

In Europa sind fast alle Kiefernarten betroffen. Besonders gefährdet sich vor allem Latsche (Pinus mugo) und Spirke (Pinus uncinata), aber auch Weißkiefer (Pinus sylvestris) und Schwarzkiefer (Pinus nigra). Ein Auftreten an Fichte ist bisher nur an der Blaufichte (Picea glauca) bekannt.

Was ist zu tun?

Da es sich um einen Quarantänekrankheit handelt, ist der Pflanzenschutzdienst des Landes, auch wenn man sich nicht sicher ist, unverzüglich zu informieren. Wenn die Krankheit eindeutig identifiziert wurde, müssen befallene Pflanzen gefällt und einschließlich abgefallener Nadeln und Streu verbrannt werden. Fungizidbehandlungen sind wirkungslos.

Verwechslungsmöglichkeiten

Andere Schüttepilze aber auch Saugschäden durch Insekten können ähnliche Symptome verursachen. Insbesondere die „Rote Bänderkrankheit“, auch  Dothistroma-Nadelbräune (Scirrhia pini) genannt, verursacht ein Schadbild, das leicht zu Verwechslungen führen kann. Sie bildet jedoch rötliche Bänder und nicht braune Flecken auf den befallenen Nadeln.


Marion Kessler, Christian Tomiczek 12/2010